Die deutschlandweite Imagekampagne „Logistikhelden“ läuft seit dem 5. Juni 2019 – vor allem im Internet und in den sozialen Medien. Die Website verzeichnete seit Start am 05. Juni 20.000 Seitenaufrufe. Auf den eigenen Profilseiten auf Instagram (125 Abonnenten) und Facebook (220 Abonnenten) steigt die Zahl der Follower seit dem Kampagnenstart kontinuierlich an. Facebook erzielte eine Beitragsreichweite von 770.000 und 14.000 Interaktionen. Auf dem YouTube-Channel rufen die Videos der 14 Logistikhelden großes Interesse hervor. So wurde der Clip der Logistikheldin Jana Giuliano von der Seifert Logistics Group bereits gut 16.000 Mal aufgerufen. Auf Platz zwei rangiert mit 5.500 Aufrufen das Video von Bastian Forejt (LOGSOL), dicht gefolgt von Azubi-Lokführerin Charlene Gebhardt (DB Cargo) mit knapp 5.000 Aufrufen.

Und auch in den Business-Netzwerken erreicht die Kampagne immer mehr Sichtbarkeit: Auf XING haben sich mittlerweile gut 150 Mitglieder der Wirtschaftsmacher-Gruppe angeschlossen. Das Profil auf LinkedIn hat 130 Follower und bereits über 210 Besucher.

Traffic Tower sorgen für Aufmerksamkeit

 Auch außerhalb der digitalen Welt sind die Logistikhelden präsent. An den Autobahnen A10 bei Berlin (Thomas Hesse von Meyer Logistik), A2 bei Magdeburg (Carina Kayser von EDEKA Minden-Hannover) und A1 bei Sittensen (Matthias Haase von STILL) prangen überlebensgroße Plakatmotive auf sogenannten „Traffic-Towern“. Diese werden jeweils täglich von mehreren Zehntausend Fahrzeugen passiert. In Magdeburg beispielsweise sind es rund 89.000 Fahrzeuge pro Tag, in Berlin 81.000 und in Sittensen 121.000.

Darüber hinaus stehen aktuell die Daten für Postkarten mit den Logistikhelden-Motiven sowie Flyer zum Download zur Verfügung, die jeder Mitmacher selbst drucken lassen kann.

wieland-schmoll„Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen und wünschen uns nun, dass alle unsere Mitmacher die Motive im Netz kräftig liken und teilen und so die Reichweite der Kampagne erhöhen“, sagt Geschäftsführer Wieland Schmoll von Get the Point. Damit das gelingt, haben die Initiatoren eine Anleitung für alle Mitmacher verfasst. Diese kann unter kontakt@die-wirtschaftsmacher.de angefordert werden

Werden auch Sie Mitmacher!

Hier finden Sie alle Unterlagen zum Download.