BMVI Logo

BMVI unterstützt „Die Wirtschaftsmacher“

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ – und deren Imagekampagne „Logistikhelden“. Deutschlandweit werben 14 authentische Testimonials – Logistiker aus verschiedensten Berufen und Altersgruppen – mit ihrem eigenen Beispiel für die vielfältigen Berufe und Perspektiven in der Logistik. Primäres Ziel der „Logistikhelden”-Kampagne ist es, Logistik in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen und Menschen für eine Berufslaufbahn in der Logistik zu begeistern.

„Wir sind davon überzeugt, dass das Bild der Logistik in der öffentlichen Wahrnehmung verbessert werden muss. Die Logistik ist das Herz-Kreislauf-System einer prosperierenden Wirtschaft und sollte deshalb in der Öffentlichkeit entsprechend wahrgenommen werden“, stellt der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, heraus. Sein Haus sehe die Initiative auch mit Blick auf den Fachkräftemangel als wichtigen Baustein zur Steigerung der Attraktivität bei Berufseinsteigern und Studierenden. „Der Wirtschaftsbereich Logistik bietet über 200 Berufe und 110 Studiengänge und damit viele Karriereperspektiven“, so Steffen Bilger.

Frauke Heistermann, die Sprecherin der „Wirtschaftsmacher“, betont: „Wir freuen uns über die Unterstützung des BMVI. Denn es ist einfach zu wenig bekannt, was die Logistik jungen Menschen, aber auch wechselbereiten Fach- und Führungskräften zu bieten hat. Sie erfüllt essenzielle Funktionen zur Versorgung von Wirtschaft und Gesellschaft, sie ist voller Dynamik und Innovation, und sie ist international. Darauf möchten wir aufmerksam machen, um im Wettbewerb um Talente angemessen wahrgenommen zu werden.“

 

Über die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“

Die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Image der Logistik in der Gesellschaft zu verbessern. An der Initiative beteiligen sich rund 90 Unternehmen, logistiknahe Verbände, Vereine und Medien.

Dazu gehören Konzerne wie Airbus, BMW, DB Cargo oder VW, Handelsunternehmen wie EDEKA oder Globus, Logistikdienstleister wie BLG, Duvenbeck, ITG, Kühne + Nagel, LGI, LOXXESS, Meyer Logistik, Seifert Logistics oder ZUFALL, Softwareunternehmen wie AEB, PSI, Siemens Digital Logistics oder Timocom, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), aber auch Verbände und Netzwerke wie die Air Cargo Community Frankfurt, die Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL), der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV), das Deutsche Verkehrsforum, die Initiative Logistikimmobilien (Logix), das Stückgutnetzwerk System Alliance, der Verband der Automobilindustrie (VDA) sowie weitere Unternehmen und ideelle Träger aus unterschiedlichen Bereichen. Die Initiative ist offen für zusätzliche Unterstützer. Mit der Kampagne „Logistikhelden“ soll dem Fachkräftemangel in der Logistik entgegengewirkt werden.

Pressemitteilung zum Download

Die Pressemitteilung können Sie als PDF auch hier downloaden.